Fußprobleme

Viele Menschen leiden regelmäßig an Fußproblemen wie geschwollenen und schmerzenden Füßen mit Druckstellen. Schwielen, Hühneraugen oder Fersensporne sowie Fehlstellungen und Verformungen wie Plattfüße oder Hammerzehen sind ebenfalls weit verbreitet. Lesen Sie mehr über die Symptome, Ursachen, Therapie und Vorbeugung von Fußproblemen – damit Sie schmerzfrei auf gesunden Füßen stehen.

Fussprobleme Behandlung

Fersensporn

Fersensporne bleiben häufig lange Zeit unbemerkt. Ein symptomatischer Verlauf beginnt in der Regel erst dann, wenn der Fersensporn Entzündungen verursacht. Dann kommt es zu mitunter starken Fersenschmerzen.

Fußpilz

Die Ansteckung mit Fußpilz kann überall erfolgen. Besondere "Gefahrenquellen" sind Feuchträume, also Schwimmbäder, Saunen oder öffentliche Duschen. Auch das feuchtwarme Klima im Schuh (besonders im Sommer) ist ideal für die Ausbreitung von Fußpilz.

Gicht

Wenn ein Mann mit schmerzverzerrtem Gesicht und nur einem Schuh an den Füßen in die Praxis kommt, wissen die meisten Ärzte schon Bescheid: Es handelt sich um einen akuten Gichtanfall. Mehr über Symptome, Ursachen und Therapie von Gicht.

Hallux valgus (Ballenzehen)

Verursacht wird Hallux valgus fast immer durch hochhackige, kurze und spitze Schuhe. In Deutschland zeigt sich der beginnende Hallux valgus häufig schon bei Mädchen im Schulalter. Mehr über Hallux valgus.

Hallux rigidus

Charakteristische Symptom von Hallux rigidus sind Schwellung und sehr eingeschränkte Beweglichkeit der Großzehe. Diese Symptome behindern das Abrollen beim Gehen und schränken damit die Gehfähigkeit mitunter erheblich ein. Zuweilen versteift das Großzehengrundgelenk sogar ganz. Mehr über Hallux rigidus.

Hammerzehe

Hammerzehen gelten als die häufigste Form der Zehendeformation. In Deutschland werden mehr als 100.000 Menschen mit Digitus malleus oder Hallux malleus operiert. Die meisten von ihnen sind Frauen. Alles Wichtige über Hammerzehen.

Klumpfuß

Die Symptome von Klumpfuß sind schon bei der Geburt deutlich sichtbar. In etwa der Hälfte der Fälle sind beide Füße betroffen. Klumpfüße sind in der Regel so stark nach innen gebogen, dass die Fußflächen aufeinander zeigen.

Nagelpilz

Nagelpilz ist eine häufig auftretende Infektion der Nägel. Er tritt meist an den Fußnägeln auf, seltener auch an den Fingernägeln. Die Behandlung ist meistens langwierig und dauert nicht selten etliche Monate. Mehr Informationen über Nagelpilz.

Plattfuß

Der Plattfuß ist eine an sich harmlose Fehlstellung des Fußes, bei dem die ganze Fußsohle auf dem Boden aufliegt. Plattfüße verursachen mitunter Schmerzen und Druckgeschwüre. Eine Komplikation sind Fehlhaltungen, die langfristig beispielsweise zu Rückenschmerzen führen.

Fußprobleme - was Sie tun können

Mit den folgenden Tipps können Sie die Beschwerden selbst lindern und den Fußproblemen entgegenwirken:

  • Bequeme, möglichst flache Schuhe tragen, am besten aus Leder o.a. atmungsaktiven Materialien. Absatzhöhe wenn möglich mehrmals am Tag variieren. Wenn spitze Schuhe, dann eine Nummer größer kaufen und vorne mit Watte ausstopfen.
  • Wenn nötig, Druckschutzpolster zur Vermeidung von Druckstellen tragen.
  • Beine abends hochlegen. Gut sind auch Betten mit erhöhtem Fußteil.
  • Fußgymnastik, z.B. mit nackten Füßen Gegenstände aufheben.
  • Fußbäder mit durchblutungsfördernden Badezusätzen (z.B. Fichtennadelöl), die auch die Muskulatur der Füße entspannen. Dabei die Füße bis zu den Knöcheln in 36 bis 40°C warmem Wasser etwa 10 Minuten baden. (Diabetiker und Menschen mit Arteriosklerose sollten ihren Arzt fragen).
  • Bei feuchten, schwitzenden Füßen Cremes und Badezusätze mit Eichenrinde oder Aluminiumsalzen verwenden.
  • Füße nach dem Baden gut abtrocknen und generell trocken halten, z.B. mit desodorierenden Pudern.
  • Zuhause so oft wie möglich barfuß laufen (außer bei Diabetes) oder Gesundheitsschuhe tragen.
  • Blasen, Hornhaut und Hühneraugen, eingewachsene Nägel und Fußpilz richtig behandeln.
  • Bei häufigen Beschwerden regelmäßig professionelle Fußpflege in Anspruch nehmen (besonders wichtig für Zuckerkranke!).

Vorbeugung

Um Fußproblemen vorzubeugen empfiehlt es sich möglichst häufig barfuß zu gehen. Ansonsten sollten Sie vom ersten Schuh an, gut passende und bequeme Schuhe tragen.

Besonders Menschen, die beruflich viel auf den Beinen sind, sollten - neben dem täglichen Waschen - ihren Füßen einmal wöchentlich eine intensive Pflege gönnen.

Autor: Charly Kahle

Stand: 18.04.2018

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden
Anzeige

Fußprobleme

Specials

Newsletter

Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie wöchentlich zu News und Infos rund um die Gesundheit.

www.medicaments-24.net

www.medicaments-24.com

>https://medicaments-24.com<