Calcium Verla® D 400, Brausetbl.

Hinweise

Packungsabbildung Calcium Verla® D 400, Brausetbl. von Verla-Pharm Arzneimittel GmbH & Co KG

Hersteller

Verla-Pharm Arzneimittel GmbH & Co KG

Beipackzettel

PDFBeipackzettel Calcium Verla® D 400, Brausetbl.

Wirkstoffe

Calciumcarbonat, Calcium-Ion, Colecalciferol

Weitere Bestandteile

all-rac-α-Tocopherol, Sucrose, Natrium ascorbat, Triglyceride, mittelkettige, Siliciumdioxid, hochdisperses, Maisstärke, modifiziert, Natriumcarbonat, Citronensäure, Äpfelsäure, Natrium cyclamat, Maltodextrin, Saccharin natrium, Zitronen-Aroma, o.w.A.

Darreichungsform

Brausetbl.

Packungen

  • Calcium Verla® D 400 20 Brausetbl. N1
  • Calcium Verla® D 400 120 Brausetbl. N3

Zusammensetzung

1 Brausetbl. enth.: Calciumcarbonat 1500mg (entspr. Calcium 600mg od. 15mmol), Colecalciferol 10µg (entspr. Vit. D3 400 I.E.). Weit. Bestandteile: All-rac-alpha-Tocopherol (Ph.Eur.), Sucrose, Natriumascorbat, mittelkettige Triglyceride, hochdisp. Siliciumdioxid, modifizierte Stärke (Mais), Natriumhydrogencarbonat, Natriumcarbonat, Citronensäure, Äpfelsäure, Natriumcyclamat, Maltodextrin, Saccharin-Na, Zitronen-Aroma (enth. Sorbitol). Ohne Gluten, ohne Lactose.

Anwendung

Bei nachgewiesenem Calcium- u. Vit. D3-Mangel sowie zur unterstützenden Behandl. v. Osteoporose.

Gegenanzeigen

Hypercalcämie, Hypercalciurie, Nierenkalksteine, Nephrocalcinose, Niereninsuff., primärer Hyperparathyreoidismus, Vit.-D-Überdos., Myelom, Knochenmetastasen, Immobilisationsosteoporose, Sarkoidose.

Schwangerschaft

Wegen der hohen Dos. an Vit. D3 kontraind. Überdos. v. Vit. D vermeiden, da eine lang anhaltende Hypercalcämie zu körperl. u. geistiger Retardierung, supravalvulärer Aortenstenose u. Retinopathie beim Kind führen kann.

Stillzeit

Kontraindiziert.

Nebenwirkungen

Selten: Obstipation, Blähungen, Übelk., Magenschm., Diarrhoe, Hypercalciurie, Hypercalcämie. Häufigkeit nicht bekannt: Überempfindlichkeitsreaktionen wie Angio- od. Kehlkopfödem. Patienten mit Niereninsuff.: potentielles Risiko f. Hyperphosphatämie, Nephrolithiasis, Nephrocalcinose.

Wechselwirkungen

Digitalis-Glykoside, Bisphosphonate, Natriumfluorid, Thiazid-Diuretika, Rifampicin, Phenytoin od. Barbiturate, Colestyramin, Glucocorticoide, Tetracyclin, Levothyroxin, Chinolon-Antibiotika, Nahrungsmittel mit hohem Anteil an Phosphat, Phytin- od. Oxalsäure. Präparate mit Eisen, Zink und Strontiumranelat.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung

Pat. mit hereditärer Fructose-Intoleranz, Glucose-Galactose-Malabsorption od. Saccharase-Isomaltase-Mangel sollten das AM nicht einn. 1 Brausetabl. enth. 1,82 mmol (42 mg) Natrium. Bei Personen unter Natrium kontrollierter Diät beachten.

Dosierung

Erw. 2x tgl. (morgens u. abends) 1 Brausetbl. (entspr. 1200mg Calcium u. 800 I.E. Vit. D3). Brausetbl. in einem Glas Wasser auflösen u. sofort trinken.

Autor: Redaktion Gelbe Liste Pharmindex

Stand: 14-tägig aktualisiert

Quelle:

Gelbe Liste Pharmindex:

  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden
Anzeige

Information für Patienten

Information für Patienten
PDF

Medizin & Gesundheit

Specials

Newsletter

Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie wöchentlich zu News und Infos rund um die Gesundheit.

steroid-pharm.com

https://steroid-pharm.com

www.farm-pump-ua.com