Calcium-ratiopharm® 500 mg Kautabletten

Hinweise

Packungsabbildung Calcium-ratiopharm® 500 mg Kautabletten von ratiopharm GmbH

Hersteller

ratiopharm GmbH

Beipackzettel

PDFBeipackzettel Calcium-ratiopharm® 500 mg Kautabletten

Wirkstoffe

Calciumcarbonat, Calcium-Ion

Weitere Bestandteile

Maisstärke, vorverkleistert, Xylitol, Sorbitol, Aspartam, Talkum, Magnesium stearat, Schokoladen-Aroma, o.w.A., Kondensmilch-Aroma

Darreichungsform

Kautbl.

Packungen

  • Calcium-ratiopharm® 500 mg 100 Kautabletten N3
  • Calcium-ratiopharm® 500 mg 50 Kautbletten

Zusammensetzung

Jede Kautbl. enth. 1.250 mg Calciumcarbonat, entspr. 500 mg Calcium. Sonst. Bestandt.: Maisquellstärke, teilverzuckert; Xylitol; Sorbitol, (Ph. Eur.); Aspartam; Talkum; Magnesiumstearat, (Ph. Eur.); Schokoladen-Aroma; Kondensmilch-Aroma. Jede Kautbl. enth. Kohlenhydrate mit weniger als 0,05 BE.

Anwendung

Vorbeugung eines Calciummangels bei erhöhtem Bedarf (z. B. Wachstumsalter, Schwangerschaft, Stillzeit). Unterstützende Behandlung der Osteoporose.

Gegenanzeigen

Krankheiten od. Umständen, die eine Hypercalcämie od. Hypercalciurie verursachen können, calciumhaltige Nierensteine, Nephrocalcinose, längere Immobilisation mit begleitender Hypercalciurie od. Hypercalcämie.

Schwangerschaft

In der Schwangerschaft sollten nicht mehr als 1.500 mg Calcium pro Tag eingenommen werden.

Stillzeit

Anwendung in Stillzeit möglich.

Nebenwirkungen

Juckreiz, Nesselsucht und Hautausschlag. Milch Alkali Syndrom (Burnett-Syndrom). Verstopfung, Flatulenz, Übelkeit, Bauchschmerzen und Durchfall. Vermehrte Calciumausscheidung im Urin, die eine Steinbildung begünstigen kann. Bei Niereninsuffizienz und langfristiger Einnahme kann es zu Hypercalcämie, zu einer Hypercalciurie und zur metabolische Alkalose kommen.

Wechselwirkungen

Diuretika vom Thiazid-Typ. Vitamin D. Systemische Corticosteroide. Verschiedenen Antibiotika wie z. B. Tetracyclinen, Chinolonen, einige Cephalosporine sowie viele and. AM (z. B. Ketoconazol, Eisen-, Natriumfluorid-, Estramustin-, Bisphosphonat und L-Thyroxin-haltige Präparate). Antazida. Herzwirksame Glykoside. Phosphat. Große Mengen Milch. Nahrungsmittel, wenn z. B. Oxalsäure, Phosphate od. Phytinsäure enth. sind.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung

Kautabletten enthalten Sorbitol und Aspartam.

Dosierung

1-2-mal tägl. 1 Kautbl. Stand: Juli 2017

Autor: Redaktion Gelbe Liste Pharmindex

Stand: 14-tägig aktualisiert

Quelle:

Gelbe Liste Pharmindex:

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden
www.pills24.com.ua

antibioticlistinfo.com