Dekristol® 400 I.E. Tabletten

Hinweise

Packungsabbildung Dekristol® 400 I.E. Tabletten von mibe GmbH

Hersteller

mibe GmbH

Beipackzettel

Kein Beipackzettel vom Hersteller bereitgestellt

Wirkstoffe

Colecalciferol-Trockenkonzentrat

Weitere Bestandteile

Lactose-1-Wasser, Cellulose, mikrokristalline, Maisstärke, Stärke{hydrogen-2-(oct-1-en-1-yl)butandioat]-Natriumsalz, Carboxymethylstärke, Natrium Typ A, Sucrose, Siliciumdioxid, hochdisperses, Magnesium stearat, Natrium ascorbat, Triglyceride, mittelkettige, all-rac-α-Tocopherol

Darreichungsform

Tbl.

Packungen

  • Dekristol® 400 I.E. 100 Tabletten N3

Zusammensetzung

Gehalt je Tbl.: Colecalciferol 0,01 mg/ 0,0125 mg/ 0,025 mg (entspr. 400 I.E./ 500 I.E./ 1000 I.E. Vitamin D3). Sonst. Bestandt.: Lactose-Monohydrat, mikrokrist. Cellulose, Maisstärke, Stärke[hydrogen-2-(oct-1-en-1-yl)butandioat]-Natriumsalz, Carboxymethylstärke-Na, Sucrose, hochdisp. Siliciumdioxid, Magnesiumstearat, Natriumascorbat, mittelkettige Triglyceride, all-rac-alpha-Tocopherol.

Anwendung

Vorbeug. gg. Rachitis u. Osteomalazie b. Kdr., Jgdl. u. Erw., Vorbeug. einer Vitamin-D-Mangelerkrank. b. Kdr., Jgdl. u. Erw. mit erkennb. Risiko, unterstütz. Behandl. d. Osteoporose b. Erw.

Gegenanzeigen

Hyperkalzämie, Hyperkalziurie, Nierensteine, Hypervitaminose D.

Schwangerschaft

Strenge Indikat.-Stellung.

Stillzeit

Zusätzliche Vitamin D3-Gabe beim Kind berücksichtigen.

Nebenwirkungen

Überempf.keitsrkt., Hyperkalzämie, Hyperkalzurie, Obstipation, Flatulenz, Übelk., Abdominalschm., Diarrhö, Pruritus, Hautausschlag, Urtikaria.

Wechselwirkungen

Wirk.-vermind. durch Phenytoin, Barbiturate, Glukokortikoide, Rifampicin, Isoniazid, Actinomycin u. Imidazol, Vermind. d. gastrointest. Resorpt. v. Vitamin D durch Ionenaustauscher, Laxanthien u. Orlistat, erhöhte Toxizität v. Herzglykosiden, erhöhtes Hyperkalzämierisiko durch Diuretika v. Thiazid-Typ, eine Komb. m. Vitamin-D-Metaboliten od. -Analoga nur in Ausnahmef. empf.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung

Vorsicht bei Neigung zu calciumhaltigen Nierensteinen, Pseudohypoparathyreoidismus, Sarkoidose, Immobilisation u. Pat. mit gestörter renaler Kalzium- u. Phosphatausscheidung od. Niereninsuff., bei Behandl. mit Benzothiadiazin-Derivaten. Enthält Lactose u. Sucrose.

Dosierung

Rachitis- u. Osteomalaziaprophylaxe: 400-500 I.E./d, Frühgeborene 800-1000 I.E./d; Vorbeug. b. Vitamin-D-Mangel-Risiko: 400-1000 I.E./d, Sgl. 400-500 I.E./d; unterstütz. bei Osteoporose 800-1000 I.E./d.

Autor: Redaktion Gelbe Liste Pharmindex

Stand: 14-tägig aktualisiert

Quelle:

Gelbe Liste Pharmindex:

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden
www.xn--80adrlof.net

www.steroid-pharm.com

www.steroid-pharm.com