Mykofungin® 3, 200 mg Vaginaltabletten

Hinweise

Packungsabbildung Mykofungin® 3, 200 mg Vaginaltabletten von mibe GmbH

Hersteller

mibe GmbH

Beipackzettel

Kein Beipackzettel vom Hersteller bereitgestellt

Wirkstoffe

Clotrimazol

Weitere Bestandteile

Lactose-1-Wasser, Maisstärke, vorverkleistert, Adipinsäure, Natriumhydrogencarbonat, Stearinsäure (pflanzlich), Magnesium stearat (pflanzlich), Siliciumdioxid, hochdisperses, Polysorbat 80

Darreichungsform

Vaginaltbl.,

Packungen

  • Mykofungin® 3, 200 mg 3 Vaginaltabletten + Applikator N2

Zusammensetzung

-3 Vag.-Tbl.: 1 Vag. Tbl. enth.: Clotrimazol 200 mg. Sonst. Bestandt.: Lactose, vorverkleisterte Stärke (Maisstärke), Adipinsäure, Natriumhydrogencarbonat, Stearinsäure, Mg-Stearat, hochdisp. Siliciumdioxid, Polysorbat 80.
-3 Vag.-Creme: 1 g Vag.-Creme enth.: Clotrimazol 20 mg. Sonst. Bestandt.: 2-Octyldodecanol, Cetylstearylalkohol, Cetylpalmitat, Sorbitanstearat, Polysorbat 60, Benzylalkohol, ger. Wasser.
-3 Kombi: 1 g Creme enth.: Clotrimazol 10 mg. Sonst. Bestandt.: Octyldodecanol, Cetylstearylalkohol, Cetylpalmitat, Sorbitanstearat, Polysorbat 60, Benzylalkohol, ger. Wasser; 1 Vag.Tbl. enth.: Clotrimazol 200 mg. Sonst. Bestandt.: Lactose, Maisstärke, Adipinsäure, Natriumhydrogencarbonat, Stearinsäure, Mg-Stearat, hochdisp. Siliciumdioxid, Polysorbat 80.

Anwendung

Ausfluß durch Pilze (meist Candida); Entzünd. d. Scheide durch Pilze, Superinfekt. mit Clotrimazol-empfindl. Bakterien.
-Kombi: Infekt. Ausfluss, bedingt durch Hefepilze; Entzünd. d. Scheide u. der Schamlippen (Candida vulvitis) durch Pilze - meist Candida - sowie Superinfekt. m. Clotrimazol-empf. Bakterien.

Schwangerschaft

Behandl. darf nur nach entspr. Nutzen-Risiko-Abschätz. durch d. Arzt erfolgen od. mit Vaginaltbl. ohne Applikat.

Stillzeit

Nicht auf die Brust auftragen.

Nebenwirkungen

Kontaktallergien, Hautreakt. (z.B. Brennen, Stechen, Rötung) , bei Frauen Krämpfe, vermehrtes Wasserlassen. Zusätzl. f. Vag.-Tbl.: Generalisiert. Überempfindl.-reakt. unterschiedl. Schweregrades. Diese können betreffen: d. Haut (z.B. Juckreiz, Rötung), d. Atmung (z.B. Atemnot), d. Kreislauf (z.B. behandl.-bedürft. Blutdruckabf. bis hin zu Bewusstseinsstör.) u. d. Magen-Darm-Trakt (z.B. Übelk., Durchf.). Zusätzl. f. Vag.-Creme: Allerg. Reakt. auf Cetylstearylalkohol an d. Haut u. Schleimhaut.
Kombi: Kontaktallerg., generalis. allerg. Reakt. (mit Atemnot, behandlungsbed. Blutdruckabfall bis hin zu Bewusstseinsstör. sowie Übelk. u. Durchf.), Hautreakt. (z. B. Brennen, Stechen), Hauterscheinungen wie Erytheme, Ausschläge, Bläschenbild., Schälung, Pruritus, Urtikaria, Ödeme. Leichtes Brennen in der Scheide, leichte Reizersch. an den Schamlippen. Wird der Sexualpartner mitbehandelt: Reiz. am Penis od. in der Harnröhre, Krämpfe im Bauchbereich, vermehrtes Wasserlassen.

Wechselwirkungen

Clotrimazol mit Amphotericin u. and. Polyenantibiotika (z.B. Nystatin, Natamycin) sowie evtl. mit Dexamethason beachten.

Hinweis

Bei gleichz. Infekt. der Schamlippen u. angrenzender Bereiche bzw. bei ärztl. diagnostizierten Entzünd. von Eichel u. Vorhaut des Partners durch Pilze sollte eine zusätzl. lokale Ther. mit Mykofungin Creme erfolgen. Behandl. nicht während der Menstruation durchführen bzw. vor deren Beginn abschließen. Während u. bis 2 Tage nach der Behandl. sollte nur mit Kondomen geschützter Geschlechtsverkehr stattfinden. Auf eine Sanierung der Geburtswege sollte bes. in den letzten 4-6 Wo. der Schwangersch. geachtet werden. Bei der Creme (bes. in der Kombi-Behandl.) auf genügend lange Anw. achten. Appl. nicht während der Schwangersch. anw. Bei gleichz. Anw. mit Latexprodukten kann es zur Vermind. der Fkt. Kommen.

Dosierung

Vag.-Tbl.: 1x tgl. abends an 3 aufeinander folgenden Tagen 1 Vag.-Tbl. möglichst tief in die Scheide einführen. Behandl. ggf. wiederholen.
Vag.-Creme: 1x tgl. abends an 3 aufeinander folgenden Tagen eine Applikatorfüllung (ca. 5 g) tief in die Scheide einführen.
Kombi: 1-mal tgl. abends an 3 aufeinanderf. Tagen 1 Vag.-tabl. mögl. tief in die Scheide einführen. Behandl. ggf. wiederholen.
Creme: 2-bis 3-mal tgl. auf die betroff. Hautstellen auftragen.
Bei diagnost. Entz. v. Eichel u. Vorhaut des Partners durch Hefepilze sollte bei ihm ebenfalls eine lokale Behandl. erfolgen.

Autor: Redaktion Gelbe Liste Pharmindex

Stand: 14-tägig aktualisiert

Quelle:

Gelbe Liste Pharmindex:

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden
дапоксетин киев

У нашей компании полезный веб портал на тематику крем для жирной кожи.
Acheter Cialis 5 mg