Sogoon® Schmerzcreme

Hinweise

Packungsabbildung Sogoon® Schmerzcreme von Aristo Pharma GmbH

Hersteller

Aristo Pharma GmbH

Beipackzettel

Kein Beipackzettel vom Hersteller bereitgestellt

Wirkstoffe

Pfefferminzöl, Eucalyptusöl, Rosmarinöl

Weitere Bestandteile

Mittelkettige Triglyceride, Hartfett, Glycerol(dihydrogencitrat)stearat, Glycerol(mono/di)speisefettsäureester, Cetylpalmitat, Xanthan gummi, Wachs, gebleichtes, Octyldodecanol, Wasser, gereinigtes

Darreichungsform

Creme

Packungen

  • Sogoon® Schmerzcreme 40 g N1
  • Sogoon® Schmerzcreme 100 g N2

Zusammensetzung

10 g Creme enth.: 0,625 g Pfefferminzöl, 0,625 g Eucalyptusöl, 0,40 g Rosmarinöl. Sonst. Bestandt.: Mittelkettige Triglyceride, Hartfett, Glycerol(dihydrogencitrat)stearat, Glycerolmono/dispeisefettsäureester, Cetylpalmitat (Ph. Eur.), Xanthangummi, gebleichtes Wachs, Octyldodecanol (Ph. Eur.), gereinigtes Wasser.

Anwendung

In äußerl. Anwend. zur unterstützenden Behandl. rheumat. Beschw. u. Muskelschmerzen.

Gegenanzeigen

Geschädigte Haut (z.B. Verletzungen, Verbrennungen), Haut- u. Kinderkrankheiten mit Exanthem, Asthma bronchiale, Keuchhusten, Pseudokrupp, and. Atemwegserkrank., die mit einer ausgeprägten Überempfindlichk. d. Atemwege einhergehen, Säugl. u. Kdr. unter 30 Monaten (Gefahr eines Kehlkopfkrampfes), Kinder mit Anfallsleiden (mit u. ohne Fieber).

Schwangerschaft

Nicht anwenden, da keine ausreichenden Untersuchungen vorliegen.

Stillzeit

Kontraindiziert.

Nebenwirkungen

In seltenen Fällen allerg. Symptome wie z. B. Hautausschläge, Rötungen, Blasenbildungen, Nesselsucht, Schwellungen, Kontaktekzeme od. verstärkte Reizerscheinungen an Haut u. Schleimhäuten sowie Bronchospasmen. Das Einatmen v. cineolhaltigen ätherischen Ölen kann in seltenen Fällen Hustenreiz auslösen. Bei äußerer großflächiger Anw. können Vergiftungserscheinungen auftreten, z. B. Nierenversagen u. ZNS-Schäden. Bei nicht bestimmungsgemäßem Gebrauch (Verschlucken) können Übelk., Erbrechen u. Durchfall auftreten.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung

Bei akuten Zuständen, die z. B. mit Rötung, Schwellung od. Überwärmung einhergehen sowie andauernden Beschw. Arzt aufsuchen. Pfefferminzöl kann b. Säugl.n u. Kdrn. bis zu 2 J. einen Laryngospasmus hervorrufen. Nicht im Gesicht u. im Bereich v. Schleimhäuten anwenden. Kontakt des Arzneimittels mit den Augen ist zu vermeiden.

Dosierung

Erw. u. Heranwachsende ab 12 J.: 3-5mal tgl. auf die betroffenen Stellen mit einem ca. 6 cm langen Cremestrang gleichmäßig auftragen u. dann die Creme gut einmassieren. 6 cm Cremestrang enth. 0,125 g Pfefferminzöl, 0,125 g Eucalyptusöl u. 0,08 g Rosmarinöl. Die Dauer d. Behandl. richtet sich nach dem Verlauf d. Erkrank. u. wird vom behandelnden Arzt bestimmt.

Autor: Redaktion Gelbe Liste Pharmindex

Stand: 14-tägig aktualisiert

Quelle:

Gelbe Liste Pharmindex:

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden
таблетки сиалис 5 мг

Принцип действия препарата https://pharmacy24.com.ua/dapoksetin-prodlenie-akta/dapoksetin-60-mg/
Принцип действия препарата

www.techno-centre.niko.ua